Motorrad Kommunikationssystem


Kommunikation ist alles

Während der Fahrt die Ansagen des Navigationssystem anhören, mit dem Sozius oder einem Biker-Kollegen in Konferenz sprechen? Kristallklarer Sound ♫ bei Verkehrsfunk und Anrufen? Ein Motorrad Kommunikationssystem erhöht den Spaß bei Touren, ob allein oder in der Gruppe. Enscheide dich für ein Motorrad Kommunikationssystem.

Motorrad Kommunikationssystem

Bluetooth-Headset als Motorrad Kommunikationssystem

Wem diese Inspiration zu einem Motorrad Kommunikationssystem zusagt, sollte sich Gedanken über ein Motorrad Bluetooth-Headset ☎ machen. Häufig fand diese Freisprecheinrichtung ihren Einsatz nur bei Fahrschulen. Nun findet diese Technik auch immer mehr Ihren Platz im privaten Bereich. Besonders die Bike to Bike Kommunikation bereitet vielen Freude.

Wie funktioniert ein Motorrad Kommunikationssystem?

Das Headset besteht aus einem kleinen Mikrofon, Lautsprechern und der zentralen Einheit, welche an der Helmseite befestigt wird. Der Einbau des Headsets in den Helm, funktioniert in der Regel auch für Laien problemlos in Eigenregie.

Nach anfänglicher Einarbeitung in die Dokumentation können Motorrad-Kommunikationssysteme regelrecht Begeisterung auslösen. Wichtig ist aber: Trotz all den tollen Funktionen, lass dich nicht ablenken und konzentriere dich auf die Straße.


Schuberth Rider Communication System
Schuberth Rider Communication System

Unübertroffene Kommunikationsmöglichkeiten:

  • Interkom Konferenzschaltung für bis zu 3 Motorradfahrer
  • Zwei ultra flache Lautsprecher (passend auch für besonders enge Helme)
  • bis zu 300 / 700 Meter Reichweite in Abhängigkeit von der Geländebeschaffenheit und Sichtverbindung
  • Bis zu 10 Stunden Gesprächszeit / 1 Woche Bereitschaftsbetrieb (Stand-By)
  • einfache Steuerung durch die Bedientasten des SRC-System™

Günstiger erhältlich
Nolan B3 n-com
Nolan B3 n-com

Entdecken Sie das Motorradfahren durch den Einbau Ihres N-Com Systems B3 völlig neu.

  • Fahrer/Beifahrer Gegensprechfunktion per Bluetooth
  • Gegensprechfunktion von Motorrad zu Motorrad per Bluetooth bis zum 500 Metern (in offenem Gelände, ohne Hindernisse)
  • UNIVERSAL INTERCOM: Bluetooth-Verbindung mit Gegensprechsystemen anderer Marken
  • Bluetoothverbindungen mit A2DP MP3-Player: Wiedergabe, Pause, Stop, Skip direkt vom Helm (AVRCP Profil)
  • Verwaltung vom PC per micro USB-Kabel (inklusive)
  • N-Com Wizard Programm kann im Download Bereich heruntergeladen werden. Einstellung der Audioparameter, Update der Firmware, Voreinstellungen der UKW-Radiosender
  • Verbindung per Bluetooth mit kompatiblen Navigationsgeräten : Wegbeschreibung, MP3-Musik, Telefonate
  • UKW-Radio eingebaut

Midland BTX1 Pro
Midland BTX1 Pro

Das Midland BTX1 Pro ist das ideale System nicht nur für die Kommunikation zwischen Fahrer und Sozius, sondern auch für Konferenzgespräche zwischen 2 Personen und „Bike zu Bike“ mit einer Reichweite von 300 m.

  • 4.2 Drahtlos-Bluetooth-Technologie
  • Reichweite bis zu 300 m
  • MUSIKFREIGABE-Funktion
  • Programmierbar über USB
  • Kompatibel mit allen Helmtypen


Günstiger erhältlich
Cardo Scala Rider Freecom 2
Cardo Scala Rider Freecom 2

  • Fahrer-zu-Sozius Interkom
  • Duale Freisprechanlagenprofile
  • Handy-Konferenzgespräche
  • Musik teilen
  • Bis zu 13 Stunden Sprechzeit

Günstiger erhältlich
Cardo Scala Rider Freecom 4
Cardo Scala Rider Freecom 4

  • Robuste Interkomkonferenz zwischen bis zu 4 Bikern
  • Bike-to-Bike Interkom mit Reichweiten von bis zu 1,2 km
  • 3 Bluetooth Interkom-Kanäle
  • Duale Freisprechanlagenprofile
  • Musik teilen
  • Automatisches Verstummen von Musik und Radio

Günstiger erhältlich
Sena 20S Bluetooth Headset Single Pack
Sena 20S Bluetooth Headset Single Pack

Sena 20S Bluetooth Headset Das SENA 20S ist das neuste Motorrad High-End Stereo Bluetooth Headset für alle Helme mit noch höherer Reichweite (bis zu 2.4 km) sowie Spracherkennung zur Steuerung der wichtigsten Funktionen.

  • Kurzwahlfunktion
  • Spracherkennung zur Steuerung
  • Audio Multitasking Funktion
  • ermöglicht die Verbindung zu Bluetooth Headsets



Erfahrungsbericht zu Cardo Scala Rider - Freecom 4

Ausgangslage

Ich kann mich noch sehr gut an meine Ausgangslage und die darauffolgende Entscheidung ein Motorrad Kommunikationssystem zu kaufen, erinnern. Wie so oft, war ich in der Situation, mich mit meinem Biker-Kollegen unterhalten zu müssen. Die Ampel zeigt rot – also angehalten, dass Visier aufgeklappt und versucht Ihn laut und deutlich anzuschreien, um das Motorgeräusch zu übertönen. Mein Gegenüber nickte, hatte aber kein Wort verstanden. Das war unsere aktuelle Vorgehensweise für Kommunikation auf dem Motorrad. Es war allerhöchste Zeit sich so ein neumodisches Headset zu kaufen.

Ich suchte also nach einem Gerät, mit dem ich mit anderen Bikern während der Fahrt sprechen (Interkom) und es mit meinem Smartphone über Bluetooth koppeln konnte, um telefonieren zu können. Die Reichweite für Interkom-Gespräche sollte zudem ausreichend hoch sein.

Nach ein wenig Internetrecherche und Gesprächen mit erfahrenen Headset-Besitzern entschied ich mich für das Cardo Scala Rider – Freecom 4 Kommunikationssystem.

Es überzeugte mich unter anderem mit folgenden Eigenschaften:

    Interkom:
  • Robuste Interkomkonferenz zwischen bis zu 4 Bikern
  • Bike to Bike Kommunikation mit Reichweiten von bis zu 1,2 km
  • 3 Bluetooth Interkom-Kanäle (A,B,C) für Interkom-Pendeln
  • Cardo Gateway zur Anbindung von Fremdhersteller-Headsets
  • Click-to-Link® für spontane Interkomgespräche mit Cardo-Headsets in der Umgebung (ohne vorab zu Koppeln)
  • Interkomkompatibilität mit Cardo-Produkten
  • Mobilgerätekonnektivität:
  • Duale Freisprechanlagenprofile zur Verbindung von zwei bluetoothfähiger Handys / Navi
  • Navigationsanweisungen von bluetoothfähigen Navi-Geräten
  • Handy-Konferenzgespräche mit Einschluss von externen Anrufern und Interkom-Gesprächsteilnehmern
  • Musik/Radio-Funktionalitäten:
  • Stereo Bluetooth (A2DP)-fähig für drahtloses Musik-Streaming von iOS oder Android Geräten
  • Musik teilen: Fahrer und Sozius können dieselbe Stereomusik gemeinsam hören (über A2DP)
  • Integriertes UKW-Radio mit RDS, sechs Senderspeichern und intelligentem automatischem Scan
  • UKW-Radio teilen: Zwei Fahrer können den selben Radiosender hören
  • Paralleles Audio-Streaming – Interkomgespräch führen bei gedämpften Musik/Radio/Navi-Anweisungen im Hintergrund
  • Automatisches Verstummen von Musik und Radio bei laufenden Telefongesprächen
  • Geräteeinstellungen und individuelle Anpassung:
  • Cardo SmartSet™ App für individuelle Geräteanpassung & Einstellungen sowie zur Nutzung des Smartphones als lenkermontierte Fernbedienung (herunterladbare App)
  • Cardo Community® Online-Plattform für individuelle Geräteeinstellungen und Softwareupdates
  • Anpassbare Sprachsteuerung (VOX) für Empfang / Abweisung von Interkom- und Handy-Anrufen (Pat. angemeldet)
  • Automatische und anpassbare Lautstärkenreglung (AGC) entsprechend der Fahrgeschwindigkeit und Umgebungsgeräusche (Pat. angemeldet)
  • Anpassbare Audio Lautstärke Speicherung je nach Quelle: Musik, Radio, Handy und Interkom
  • Anpassbare Kurzwahl
  • Mehrsprachige Statusansagen zum Akkuladezustand, aktuell eingestellten Radiosender und angeschlossenen Geräten
  • Mehrsprachige Menüs für einfachen Betrieb und individuelle Anpassung
  • Allgemeine Funktionen:
  • Austauschbare Hybrid- und Kabelmikrofone im Lieferumfang enthalten. Kompatibel mit praktisch allen Helmtypen
  • Hervorragende Audioqualität (HD), austauschbare und ultradünne 40 mm Lautsprecher (3,5 mm Klinke)
  • Bis zu 13 Stunden Sprechzeit / 1 Woche stand-by
  • Wasserdicht und staubdicht – IP67-zertifiziert
  • Bluetooth 4.1

Am nächsten Tag, nach erfolgter Online-Bestellung wurde es mir geliefert. Ich blickte auf einen rechteckigen, aufklappbaren Karton mit viel Inhalt. Kurz stellte ich mir die Frage, ob ich Hilfe beim Einbau in meinen Helm benötigen würde. Wie so oft, ersparte ich mir das „um Hilfe-Fragen“ und begann den Einbau auf eigene Faust. Die Bedienungsanleitung war gefühlt, mit allen auf der Erde gesprochenen Sprachen bestückt. Ich legte mir alle Einzelteile zurecht und inspizierte meinen Helm.

Einbau

Das Freecom-Modul habe ich mit dem Halteclip an der linken Helmseite angebracht. Die Stereo-Kopfhörer wurden in der dafür vorgesehenen Aussparung mit Klebepads befestigt. Das Mikrofon ein Stückchen unterhalb des Mundes. Die Kabel konnte ich problemlos unter den Helmpostern verstauen und et Voila – das Headset war eingebaut.

Bedienung

Zwei Knöpfe gleichzeitig gedrückt und die blaue LED leuchtete, es war betriebsbereit. Die Führung durch das Menü des Headsets wird entweder über Tastenkombinationen oder durch Sprachwahl durchgeführt. Die Kopplung über Bluetooth mit meinem iPhone verlief so simpel, wie bei allen anderen drahtlosen Geräten auch.

Die Freecom4-App aus dem AppStore runterladen und man hat Einsicht in die vielfältigen Möglichkeiten. Also auf zur ersten Probefahrt: Zuerst testete ich das Musik hören. Nach kurzer Fahrzeit wurde die Musik plötzlich für 10 Sekunden leiser. Grund: Die Ansagen meines Navigationsgeräts ertönte im Helm und empfiehlt mir rechts abzubiegen. Genial! Um meinem Biker-Kollegen von der neuen Anschaffung zu erzählen, probierte ich die Telefonie-Funktion aus. Ein glasklarer Klang erfreute meine Ohren. Genau sowas hatte ich mir gewünscht! So macht Biker Kommunikation Spaß.

Zuhause angekommen stand bereits mein Kollege in der Einfahrt, bewaffnet mit seinem Headset (Fremdhersteller) und dem Drang unsere Geräte zu koppeln. Dies klappte auch beim zweiten Versuch und seitdem genießen wir es, anderen Bikern an der Ampel zuzuschauen, die Ihre Visiere hochklappen und sich anbrüllen.